Hilly Škorić
Hilly Škorić
Hilly Skoric

Hilly Škorić (31) kümmert sich um gefährdete Jugendliche

„Jeder verdient eine zweite Chance“

Hilly selbst ist der beste Beweis: Mit 15 rutschte die Bayerin ab, wurde kriminell, landete schließlich sogar im Gefängnis. Die Wende kam mit Söhnchen Leon! Heute ist sie Anti-Gewalt-Coach und mit ihrem Verein „Hilf-Reich e.V.“ der Rettungsanker für Mädchen und Jungen in schwierigen Lagen.

Als an einem Septembertag vor acht Jahren bei Hilly Škorić die Fruchtblase platzt, sitzt sie noch im Frauengefängnis in Aichach ein. Bewacht von einer Polizistin und in Handschellen wird sie in die Klinik gefahren. Ein paar Stunden später ist Leon da. „Mein Retter“, wie sie sagt. „Ich war damals total am Ende. Doch dann lag da dieses unschuldige kleine Leben in meinen Armen. Und ich wusste, das alles anders werden muss. Dass ich kämpfen werde!“

Sie will ihrem Sohn eine behütete Kindheit schenken, eine Zukunft aufbauen. Ihre Fehler kann sie nicht rückgängig machen – aber an der Gesellschaft etwas wieder gut. Selbst hatte Hilly keine gute Kindheit. Sie erlebt Vernachlässigung, Gewalt, sexuellen Missbrauch durch eine Internet-Bekanntschaft. Mit 15 haut sie von zu Hause ab, vertraut einem falschen und älteren Freund, Drogen gehören bald zu ihrem Alltag. Eine Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin bricht Hilly ab, jobbt stattdessen in einer Spielothek. Und sie begeht Einbrüche – bis sie verhaftet und verurteilt wird für die Einbrüche und weitere Delikte. Da ist sie schon schwanger.

„Weil ich so offen rede, vertrauen die Kinder mir“

Ein Jahr lang lebt Hilly nach Leons Geburt mit dem Kleinen (heute ein fröhlicher Drittklässler) noch hinter Gittern. Dann kommt sie raus, ihr jetziger Partner findet eine kleine Wohnung für die Familie. Ganz viel Liebe und Zuversicht ziehen mit ein!

Hilly beginnt, ihre Erfahrungen in einem Blog niederzuschreiben. So ehrlich und wahr, dass viele Jugendliche sich an sie wenden, Rat suchen. Hilly lässt sich zum Kinder- und Jugendcoach ausbilden und zur Trainerin für Mobbing-Prävention. Sie gibt Workshops in Schulen, nutzt ihre eigene Geschichte, um Zugang zu jungen Menschen zu bekommen, die auf die schiefe Bahn zu geraten drohen. Und vor drei Jahren gründet sie dann im bayerischen Manching ihren Verein, gemeinsam mit Freundin Carina, einer Büroangestellten: „Hilf-Reich e.V.“ heißt er.

Hilly sagt: „Ich sehe mich in diesen Kids. Ich weiß, was sie quält, was in ihnen steckt – und dass es immer einen Ausweg gibt.“ Heute sind drei ihrer Schützlinge in den Treff gekommen. Vanessa (16) ist dankbar: „Hilly kann ich alles erzählen, sie hat Vertrauen in mich. Das tut so gut!“ Jazz (16) ergänzt: „Durch Hilly habe ich Halt gefunden. Endlich ist da jemand, der auch mal stolz auf mich ist.“ Ihr Kumpel Stamence (17) nickt. „Hilly macht uns klar, dass wir unsere Ziele erreichen können.“ Dass es sich lohnt, anständig und hilfsbereit zu sein.

Und so hat Hilly Škorić viel mehr geschafft, als nur ihr eigenes Leben zu verändern. Inzwischen macht sie für schon Hunderte Teenager den entscheidenden Unterschied.

Stand 2024

„Ich weiß, dass ich in der Vergangenheit viele Menschen verletzt habe und dass das, was ich getan habe, bestimmt manchen immer noch zu schaffen macht. Es tut mir unendlich leid.
Leider kann ich Vergangenes nicht mehr ändern, aber ich kann alles dafür tun, das Beste aus meinen Erfahrungen zu machen und weiteres Leid zu verhindern.“

– Hilly Škorić 

Infos: www.hilfreichev.com

Spenden: DE50 7216 0818 0001 6695 08

Unsere PREISTRÄGERINNEN 2024

  • Heike Rath

    rettet Leben in Afrika

    Mehr erfahren
  • Elena Lierck

    kämpft für Kinder mit Long Covid und ME/CFS

    Mehr erfahren
  • Anna-Lena von Hodenberg

    macht das Internet zu einem besseren Ort

    Mehr erfahren
  • Hilly Skoric

    kümmert sich um gefährdete Jugendliche

    Mehr erfahren
  • Mitra Kassai

    holt Senioren und Senioritas aus der Einsamkeit

    Mehr erfahren